Frank TJ70/16 Gold

Der folgende Testbericht befasst ich mit einer Turbine, TJ70/15 von Alfred Frank aus dem Jahr 2011.
Wir haben dieses Trirebwerk von Alfred Frank über einen besonderen Weg erhalten. Es handelte sich hierbei nicht um ein werksneues Triebwerk sondern um eine bereits gebrauchte Turbine welche von Alfred Frank auf den neusten Stand der Technik gebracht wurde und somit in der Tat vergleichbar mit einem neuen Aggregat ist.

Lieferumfang
Die TJ70/16  wird vollständig geliefert mit allem was man zum Betrieb braucht. Da wir weitere Frank Turbinen bereits im Einsatz haben für uns aber ohne Terminal und Akku.

Lieferumfang:

  • Frank Turbine TJ70/16
  • Kerosinstarter 12V bereits installiert
  • Frank X-Power ECU (Projet Hornet 3)
  • IO Board
  • 4 Datenkabel in verschiedenen Längen
  • Anschlusskabel
  • Servo Hauptventil
  • Magnet Ventil für den Brenner
  • Fertiger Aufbau Verschlauchung
  • Handbuch
  • DVD mit Installationsanleitung
  • Ansaugschutz Gitter
  • Turbinen Halteschelle

Die ECU ist fertig programmiert, sie muss nur auf den Akku (Spannungen) angepasst und der Sender eingelernt werden.

Die Besonderheit bei neuen Frank Turbinen ist das neuartige Hauptventil welches im Lieferumfang enthalten war. Es ist kein reines elektronisches Magnetventil mehr wie es üblicherweise eingesetzt wird. Das Ventil besteht aus einem Festo Kugelhahn, einem Servo und einer Steuerelektronik. Warum das ganze?

  1. Die herkömmlichen Magnetventile verbrauchen im Betrieb ständig Strom damit sie geöffnet sind. Dies wird hier eingespart, einmal geöffnet fließt praktisch kein Strom mehr.
  2. Der Kugelhahn kann beim Betanken durch den Druck nicht mehr “aufgedrückt” werden. Somit wird ein gefährliches Fluten der Turbine wirkungsvoll verhindert.
  3. Das Hauptventil ist stromlos ebenfalls offen, kann also bei einer Kabelstörung/Wackelkontakt nicht zum Abschalten der Turbine führen.

Interessant ist die neue Art der Verschlauchung, so werden Brennkammer und Kerosinstart nicht mehr über ein T Stück parallel versorgt. Beim neuen Aufbau wird das T Stück für die Kerosin Zufuhr zum Kerosinstarter nach dem Servo Hauptventil abgenommen, die Ventile sind also praktisch in Reihe geschaltet.

Inbetriebnahme
Der erste Lauf auf unserem Teststand war unspektakulär. Nach Installation der Hardware und anschließen der Kerosin Zuführungen wurden diese entlüftet. Nach Startfreigabe durch den Sender benötigt der Brenner einige Sekunden zum aufheizen, dann geht es recht schnell los. Brennerzündung – Hochlaufen – Leerlauf – Calibration – Idle – Auto. Die Gasannahme ist durch die Hornet 3 ECU excellent geregelt. Mehr ist nicht zu tun.

Betrieb
Die TJ70 ist bereits am Arbeitsplatz eingebaut und die genauen Informationen zum dauerhaften Betrieb werden in Kürze veröffentlicht.
Als Akku kommt ein 3S3800 Lipo zum Einsatz.

Zusammenfassung
Hersteller: Frank Modellturbinen
Schubklasse: 160N
Lieferumfang: Vollständig
Inbetriebnahme: sehr einfach und durch beiliegende DVD perfekt erklärt
Service: sehr gut
Hersteller Link

Technische Daten
Drehzahlbereich: 35.000 – 123.000rpm
Schub: 165N
Abgastemperatur:  650…700 °C
Verbrauch: 660ml/min Volllast
Gewicht: 1680g
Durchmesser: 112mm

← Testberichte

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>